Oldies- Cabrioclub Kreuzwirt

Drei-Tagesausfahrt über den Großglockner vom 21. bis 23. Juni 2019

Treffpunkt war am Freitag, dem 21. Juni um 06.30 Uhr am Parkplatz beim FINO. Es waren 25 Clubmitglieder – 11 Autos und 2 Motorräder – die die Fahrt in Angriff nahmen.

Die Route führte uns über Judendorf – Straßengel, Plankenwart, Voitsberg, Köflach auf die Pack, wo der erste Treffpunkt war. Dann fuhren wir weiter über Twimberg zum Frühstück nach Frantschach in die dortige Knusperstube.

Nach einer guten Stunde ging es bei schönem Cabrio-Wetter in Richtung Wolfsberg,

Griffen, Völkermarkt, Brückl zum Ossiachersee. Dort wurden wir schon beim Urbani-Wirt zum Mittagessen erwartet.

Nach den ersten 200 km fuhren wir nach Millstatt, wo noch genügend Zeit für eine Kaffeepause war. Die letzten 100 km  am ersten Tag  fuhren wir weiter über Spittal, Möllbrücke nach Mallnitz ins Hotel Alber zu unserem Quartier. Ankunft war um ca. 17:30 Uhr. Mallnitz ist ein wunderschönes Bergdorf umgeben von mächtigen Bergen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es weiter Richtung Heiligenblut auf die Glockner Hochalpenstraße. Treffpunkt war die Franz-Josefs-Höhe am Oberdeck des Parkhauses. Die Pasterze konnte man gut sehen, jedoch der Großglockner verhüllte sich leider im Nebel. Schöne Alpenblumen konnten wir bewundern, unter anderem auch ein Murmeltier, das von Sepp gefüttert wurde. Es war ein seltenes Fotoerlebnis. Nachdem es nicht aufhellte, fuhren wir Richtung Hochtor zum Fuschertörl, wo wir eine kleine Rast machten. Das Mittagessen nahmen wir in Bruck ein.

Die nächste Ortschaft war St. Johann/Pongau, Flachhau, Altenmarkt, Radstadt. Nach 205 km erreichten wir um ca. 16 Uhr unser zweites Quartier, Hotel Binggl im schönen Mauterndorf. Unser Obmann Herbert reservierte in der Burg unser Abendessen. Nach dem Abendessen ging es in eines der vielen Gasthäuser zu einem „Schlaftrunk“.

Um ca. 9:00 Uhr verließen wir unser Quartier in Mauterndorf und nahmen die letzten 200 km Richtung Heimat in Angriff.

Unterwegs besuchten wir das Stift St. Lambrecht, wo bereits das Mittagessen beim gegenüberliegenden Gasthaus Torwirt vorbereitet wurde.

Nach einer guten Stunde starteten wir unsere Fahrzeuge Richtung Gaberl, wo wir unseren Nachmittags-Kaffee einnahmen. Weiter ging es zu unserem Ausgangspunkt FINO, wo unsere Unfall-freie 3-Tagesfahrt gefeiert wurde.

Wir bedanken uns bei unserem Obmann für die perfekte Planung der 3-Tagesfahrt und beim Club für die großzügige Unterstützung der Mautgebühr und einigen Getränken.

Diese schöne Reise wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Fotogalerie: