Oldies- Cabrioclub Kreuzwirt

3-Tagesfahrt nach Artstetten (Wachau), 11. – 13. Sept. 2020

Treffpunkt zur Abfahrt war um 06:30 Uhr vor dem Café-Restaurant FINO in Weinitzen. Es fuhren heuer leider nur 7 Fahrzeuge bzw. 14 Personen mit.

Kurz die mitfahrenden Personen und ihre Fahrzeuge:

  • Unser Obmann Herbert mit Gattin Marianne auf Alfa Romeo 1300. Sie haben wieder die ganze Ausfahrt perfekt geplant und ausgeführt. Nochmals vielen Dank dafür.
  • Günther und Maria mit Jaguar E,
  • Raimund und Anna mit Mercedes Cabrio,
  • Günther und Sylvia mit Jaguar E,
  • Fritz und Cilli mit Citroen 2CV,
  • Ferdl und Resi mit VW Käfer 1303 Cabrio und
  • Edmund und Purgi mit Opel Kadett GSI Cabrio.

Nach einer kurzen Begrüßung unseres Obmannes und einer kurzen Fahrtbesprechung fuhren wir um ca. 07:45 Uhr bei strahlendem Wetter los. Nach 110 km kehrten wir im Cafe Klampfer in Eisenerz zu einem kleinen Frühstück ein. Vor der Abfahrt vom dortigen Cafe konnten wir die wunderbare Bergwelt rundum Eisenerz bestaunen. Von schönstem Wetter begleitet erreichten wir unser nächstes Ziel: Wieselburg, wo schon das Mittagessen im Brauhaus Wieselburg wartete.

Gesättigt mit einem guten Wieselburger Bier fuhren wir in Richtung Ziel: Artstetten.

Im schönen Schlossgasthof Niederleitner nach 261 km angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und genehmigten uns auf der Terrasse ein Getränk. Bereits vor 16.00 Uhr marschierten wir zur Schlossbesichtigung Artstetten. Dort erwartete uns schon das Schlossgespenst zur Schlossführung.
Es war eine sehr interessante und geschichtsträchtige Führung, die die berührende Familiengeschichte der Österreichisch-Ungarischen Monarchie erzählt. Hier erfährt der Besucher den schmalen Grat zwischen glamourösem Leben und dem Schicksal von Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Gattin Herzogin Sophie von Hohenberg. Es wurde eine berührende Familiengeschichte lebendig. Aber leider waren das Volk vor dem Ende der Monarchie durch den ersten Weltkrieg die Leidtragenden.
Die Führung dauerte ca. 1 ½ Stunden. Das Schloss befindet sich heute noch im Besitz der Hohenberger.

Im Anschluss daran ging es zum Abendessen zur Herberge. Nach einem kleinen Umtrunk fielen wir ins Bett.

Der Tagesablauf am Samstag sah so aus:

  • Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Taferl.
  • Führung durch das Mohn-Museum Gressl und
  • Mittagessen beim Heurigen „Spitzerl“ in Spitz an der Donau.

Bei herrlichem Wetter ging es wieder zur Unterkunft Schlossgasthof Niederleitner.

Den restlichen Samstag ließen wir gemächlich auf der Terrasse von unserm Hotel in der lauen Abendstimmung auslaufen.
Leider konnten Purgi und ich die Samstagsausfahrt nicht mitfahren, da mein Kadetterl kurz in die Werkstatt musste. Wir gingen daher nach Maria Taferl wallfahren.
Am Sonntag wurden wir von unseren Nachbarshähnen mit einigen kräftigen Kikerikies geweckt. Nach einem guten Frühstück traten wir um 09.00 Uhr unsere Heimreise an.
Erste Pause war der Marien-Wallfahrtsort Mariazell mit Kirchenbesuch, Andenkenkauf, Tanken und Mittagessen.
Anschließend fuhren wir nur mehr Richtung Heimat zu unserem Clublokal Kreuzwirt. Hier wurde noch eine kleine Rast eingelegt. Mit der Freude auf die nächstjährige 3-Tages-Ausfahrt ging es nach Hause.

Es war eine wirklich gelungene und auch vom Wetter her sehr schöne Dreitagesausfahrt.